Folkwang Kammerorchester Essen Sebastian Manz, Klarinette

Sinfoniekonzert

Sonntag, 22. Januar 2023 18.00 Uhr
Stadttheater Lippstadt

Preis: € 28,- / 26,- / 24,- / 22,-
Ermäßigt: € 14,- / 13,- / 12,- / 11,-

Wolfgang Amadeus Mozart:
Fantasie für eine Orgelwalze f-Moll KV 608 (Orchesterfassung)
Konzert für Klarinette A-Dur KV 622
Streichquartett B-Dur KV 589 (Orchesterfassung)

Sebastian Manz, Klarinette © Marco Broggreve
Folkwang Kammerorchester Essen © Peter Gwiazda
Johannes Klumpp, Leitung © Peter Gwiazda

Folkwang Kammerorchester Essen Sebastian Manz, Klarinette

Mit dem A-Dur Konzert gelang Wolfgang A. Mozart das Referenzwerk für die Klarinette. In Wien hatte er den Virtuosen Anton Stadler kennengelernt, mit dem er manche Leidenschaften teilte. Stadler scheint eine labile Persönlichkeit gewesen zu sein. Dem Wein und Glückspiel verfallen, sah er sich gezwungen, Mozart um nicht unerhebliche Geldsummen anzugehen. Dessen ungeachtet war Stadler als Musiker offensichtlich eine Ausnahmeerscheinung, bekannt besonders dafür, den tiefen Registern der Klarinette bis dato Unerhörtes entlocken zu können. Der Plan, gemeinsam an einem neuen Konzert zu arbeiten, entstand vermutlich in Prag, wohin Mozart Ende August 1791 anlässlich der Uraufführung seiner Oper „Titus“ reiste. Dann ging es schnell. Mitte September kehrte Mozart nach Wien zurück, denn es blieben nur noch zwei Wochen, um die letzten Teile der „Zauberflöte“ fertig zu stellen und die Uraufführung am Monatsende vorzubereiten. Danach machte sich Mozart unter dem für ihn üblichen Zeitdruck an das Klarinetten-Konzert.

Dessen Premiere war da auch schon für den 16. Oktober in Prag anberaumt. Bis dahin galt es noch, Stimmen auszuschreiben und nach Prag zu schicken. Stadler muss das nicht eben einfache Werk also praktisch vom Blatt gespielt haben. Zwei Monate später starb Mozart, und so blieb das Konzert eines seiner letzten vollendeten Werke.

Solist des Abends ist Sebastian Manz, der seinen Durchbruch 2008 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München feierte. Damals erhielt er den 1. Preis in der Kategorie Klarinette, der seit 40 Jahren nicht mehr in dieser Rubrik vergeben worden war. Seitdem erhielt er dreimal den ECHO KLASSIK für herausragende CD-Einspielungen sowie den begehrten Emerging Artist Award in New York. Für sein 2019 erschienenes Album A Bernstein Story erhielt er im Oktober 2020 den OPUS KLASSIK in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.

Quelle: https://klheitmann.com; www.sebastianmanz.com